AquaSplint – effektive Wasser-Aufbissschiene gegen CMD

Der AquaSplint mini ist eine effektive Wasser-Aufbissschiene zur Behandlung des Kiefergelenkes / CMD und den damit assoziierten Erkrankungen wie HWS-Syndrom, Tinnitus, Kopf-, Gesichtsschmerzen, Blockierungen, Stress-Syndrom, moderate Schlafapnoe etc. Der AquaSplint mini ist auch die vereinfachte Version des neuen AquaSplint thermo.

 

Die besonderen Merkmale des AquaSplints mini:

Er ermöglicht es dem Unterkiefer sich selbst zu balancieren/repositionieren, und einen evtl. vorhandenen Zwangsbiss aufzuheben.

Er hat eine niedrige Höhe, da bei ihm der Sattel und das Unterfütterungsmaterial (Bestandteile vom AquaSplint thermo) wegfallen, dadurch ist er besonders beim CMD Patienten mit offenem Biss geeignet.

Der integrierte Draht kann individuell an die Zahnbogenform angebogen werden, sodass die Wasserpolster passiv und symmetrisch zwischen den Zahnreihen liegen bleiben.

Er bietet einen effektiven und sofortigen Behandlungseinstieg, anschließend kann dann bei positiver Entwicklung/Schmerzlinderung eine okklusale Rehabilitation (durch den Zahnarzt) oder ein AquaSplint thermo folgen.  Der mini kann wahlweise im Unter-oder Oberkiefer getragen werden.

Vorteile im Vergleich zu klassischen Aufbiss-Schienen:

  • Schnelle Schmerzlinderung und Muskelentspannung ohne zahnärztliche Laborarbeiten
  • Universelle Größe, sofort einsetzbar
  • Keine Adjustierungstermine (dank des hydrostatischen Ausgleichs zwischen den beiden Wasserkissen)
  • Ersetzt sowohl die Relaxierungs- als auch die Distraktionsschiene
  • Nur 10 Stunden tägliche Tragedauer nötig (8 Std. nachts, 2 Std. tagsüber)

 

Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen Wasser-Kissen:

Der integrierte Draht ermöglicht eine individuelle Form bzw. einen guten Halt der Schiene und somit eine bessere Muskelrelaxierung als herkömmliche Wasser-Kissen, die durch permanenten Mundschluss bzw. muskuläre Aktivität in Position gehalten werden müssen, was eine ausreichende muskuläre Entspannung verhindern kann.

  1. Der mini hat eine längere Haltbarkeit (ca. 4 Wochen) und verliert kaum Flüssigkeit. Des Weiteren hat er keine scharfen Kanten und ist deutlich höher belastbar.

 Der AquaSplint mini kann auch während einer kieferorthopädischen Behandlung eingesetzt werden.

 

Kontraindikationen:

Beim starkem Bruxismus/Knirschen ist die Haltbarkeit reduziert. Hier sollte eine herkömmliche Knirscherschiene folgen.

Bei Fehlen von Backenzähnen, d. h. der Einsatz des AquaSplints mini setzt das Vorhandensein der Backenzähne, mindestens eines zweiten Prämolars (5er) in jedem Quadranten voraus (auch als Zahnersatz möglich).

Hinweise:

Es empfiehlt sich mit einer Tragedauer von 1-2 Stunden anzufangen und die Tragedauer schrittweise auf 10 Stunden täglich zu erhöhen.

Die durchschnittliche Haltbarkeit des AquaSplints mini ist 4 Wochen – bei einer Tragedauer von 8 Std. nachts und 2 Std. tagsüber. Durch starken Bruxismus bzw. scharfe Zahnkanten kann die Zeitspanne verkürzt sein (bitte in diesem Falle den Zahnarzt konsultieren).

Sollte nach 4  Wochen mit der AquaSplint mini -Therapie keine wesentliche Verbesserung festzustellen sein, so scheidet die Okklusion (Verzahnung) als Hauptursache der Erkrankung aus.

Die Wasser-Glycerinfüllung ist bei Austritt im Mund gesundheitlich unbedenklich. Zur Lagerung der Schiene ist kein Einfrieren erforderlich.

Den AquaSplint mini sollten Sie mit einer weichen Zahnbürste mit wenig Zahnpasta und minimalem Druck reinigen.

AquaSplint mini soll aufgrund möglicher Veränderungen der okklusalen Kontakte nicht länger als 6 zusammenhängende Wochen getragen werden.

Sollte AquaSplint mini doch langfristig eingesetzt werden, so können die oben genannten okklusalen Veränderungen durch eine 0,5 mm Oberkiefer Miniplast-Schiene (beim Zahnarzt erfragen) aufgefangen werden.

Den AquaSplint mini bitte nicht in direktem Sonnenlicht lagern und keinen hohen Temperaturen aussetzen.

AquaSplint mini ist eine Soforthilfe und ein effektiver Einstieg in die Diagnose und Therapie des Kiefergelenkes – kann allerdings die Betreuung durch den Arzt nicht ersetzen.

 

Werbung

Werbung

Scroll to Top