FFP2 Maskenpflicht

FFP2 Maskenpflicht in Bayern

Wenn Sie ab Montag, den 18. Januar 2021 in Bayern einkaufen oder in öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, müssen Sie eine FFP2 Maske tragen. Hier entsteht nun eine kontroverse Diskussion, denn beispielsweise Die Linke sehen hier vor allem für ärmere Menschen eine Belastung. Außerdem warnen viele Wissenschaftler vor dem Gefühl, einer zu großen Sicherheit, die wiederum fatal wäre.

Beschluss der bayerischen Landesregierung

Da die bisherigen Maßnahmen keinen genügenden Erfolg zeigten, die Infektionszahlen weiter steigen und die Situation sehr kritisch in Bayern ist, hat Markus Söder diese Entscheidung für die FFP2 Maskenpflicht in Bayern gerechtfertigt. Doch hier sehen andere Parteien ein großes Problem. Diese FFP2 Masken sind zwar derzeit überall verfügbar, doch sie sind zum einen teurer, als die FFP1 Masken und zum anderen kann man sie nicht waschen. Eine Wiederverwendung ist dadurch deutlich erschwert. Die Linke beispielsweise befürchten, dass dadurch die ärmeren Menschen sogar gänzlich vom öffentlichen Leben ausgeschlossen werden. Wenn Personen also regelmäßig zur Arbeit fahren müssen in öffentlichen Verkehrsmitteln, ist es nötig, diese teureren Masken zu kaufen.

Die Vorzüge der FFP2 Masken

Im Grunde zählen die FFP2 Masken zu den sogenannten „Staubschutzmasken“ und werden besonders auf den Baustellen oder im handwerklichen Bereich genutzt. Mit einer FFP2 Maske kann man 94 Prozent aller Partikel, die sich in der Umgebungsluft befinden, filtern. Somit sind sie laut dem „Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte“ auch gegen die Aerosole ein wirksamer Schutz. Bei den sogenannten „Alltagsmasken“ hängt grundsätzlich die Filterleistung vom jeweils genutzten Stoff ab. Für den Selbstschutz sind die Alltagsmasken daher weniger gut. Wenn Sie sich für die FFP2 Masken entscheiden, sind diese besser in der Filterung der kleinen Partikel und einfach dichter. Aber auch diese FFP2 Masken bieten keinen völligen Schutz vor dem Corona Virus.

Man sollte unbedingt auf FFP2 Marken-Masken setzen, um nicht auf minderwertige Masken sitzen zu bleiben.

Viele Monate Pandemie – zweiter Lockdown

Nach so vielen Monaten der Pandemie und einem zweiten Lockdown schützt ein selbstgenähtes Tuch vor dem Mund und der Nase nachweislich nur wenig, um die Coronaviren nicht einzuatmen. Sie sollten daher auf jeden Fall im Supermarkt, im Bus oder in der Bahn eine FFP2 Maske tragen und ab Montag, 18.1.21, ist dies Pflicht in Bayern. Viele Hunderte Tote und Zehntausende von Neuinfektionen haben diese Maßnahme nötig gemacht. Die noch viel ansteckenderen Mutationen des Coronavirus, die auch inzwischen in Deutschland angekommen sind, sind ein weiteres Problem. Daher sollte man die Risikosituation nun mit den FFP 2 Masken mindern. Die FFP2 Masken sind für diesen Zweck zertifiziert, gedacht und geprüft und filtern die Schadstoffe effektiv aus der Luft. Im Falle des Coronavirus sind es die gefürchteten Aerosole beim Ein- oder Ausatmen.

Masken als Modeaccessoire

Mehrmals am Tag eine Maske zu Tragen ist für viele schon wirklich Alltag geworden und gerade bei einfachen Stoffmasken gibt es schon etliche Designs und Farben. FFP2 Masken hingegen aus dem Arbeitsschutz und dort sind diese aus diversen Gründen in der Regel immer weiß. Wer aber auch hier etwas Farbe ins Spiel bringen möchte, der kann dies tun. Denn vereinzelt findet man auch schwarze FFP2 Masken oder bunte FFP2 Masken.

Die Umsetzung

Die Entscheidung, dass ab Montag, 18.1.21, die FFP2 Maskenpflicht in Bayern beginnt (im Einzelhandel und im Nahverkehr), ist auf jeden Fall wichtig. Jedoch sollte die Umsetzung noch akribischer vorbereitet werden. Hier muss nachgesteuert werden. Für einkommensschwache Menschen und Bürger müssten diese FFP2 Masken kostenlos abgegeben werden. Sie sollten jedoch allmählich die Alltagsmasken, die man zu Beginn der Pandemie nutzte, als „Relikt“ ansehen. Sie haben zwar immerhin andere Menschen ein wenig vor der Tröpfchen-Infektion bewahrt, doch der Schutz ist inzwischen zu gering. Im letzten Sommer 2020 war es dann auch zum Glück vorbei mit dem Mangel an FFP2 Masken. Sie können inzwischen überall die professionellen FFP2 Masken kaufen (Internet, Apotheke, Geschäfte). Zu Beginn mag Ihnen das Atmen hinter der FFP2 Maske etwas schwerer fallen, doch Sie gewöhnen sich schnell daran. Wenn Sie das Tragen der FFP2 Masken vergleichen mit den anderen Corona-Maßnahmen, wie etwa der Schließung von Restaurants, den Ausgangssperren oder der Einschränkung des Bewegungsradius, dann schränkt das Tragen dieser Masken Ihre Lebensqualität nicht weiter ein. Aber Sie können so mithelfen, viele Ansteckungen zu verhindern.

Fazit:

Obwohl die neue Regelung der FFP2 Maskenpflicht in Bayern, die für den Einzelhandel und bei der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln ab Montag, den 18.1.21 gilt, kontrovers diskutiert wird, empfiehlt es sich für Sie, diese neuen Maßnahmen zur eigenen Sicherheit und zur Sicherheit Ihre Umgebung zu nutzen. Entscheiden Sie sich für das Tragen der FFP2 Masken und schützen Sie sich vor dem Coronavirus.

Scroll to Top