Gesund bleiben im Homeoffice

Immer mehr Menschen nutzen die Möglichkeit im Homeoffice zu arbeiten. Dabei bringt dies nicht nur Vorzüge wie die Vermeidung von langen Arbeitswegen oder mehr Flexibilität in der Arbeitszeitgestaltung mit sich. Auch auf Risiken für die Gesundheit beispielsweise durch eine ungesunde Sitzhaltung ist zu achten. Mit folgenden Tipps wird das Homeoffice nicht zum Gesundheitsrisiko.

Ergonomie am Heimarbeitsplatz

Ergonomie im Homeoffice ist natürlich das zentrale Thema. Grundlage für ein gesundes Arbeiten im Homeoffice ist die technische Ausstattung und das passende Mobiliar für den eigenen Arbeitsplatz. So sollte der Bildschirm weder zu niedrig noch zu hoch vor Ihnen aufgebaut sein, sodass Sie eine gesunde Nackenhaltung einnehmen können. Die Bildschirmoberkante sollte bei gerader Sitzhaltung genau auf Augenhöhe sein. Auch eine ausreichende Entfernung zum Bildschirm sollte vorhanden sein.
Da auch die Haltung Ihrer Hände auf der Tastatur und der Winkel zur Tischkante eine Rolle für eine gesunde Körperhaltung spielen, sollte der Schreibtisch höhenmäßig so eingestellt sein, dass Ihre Ellenbogen und Hände eine gerade Linie beim Abstellen auf der Tastatur zueinander bilden. Nutzen Sie daher wenn möglich einen höhenverstellbaren Schreib- oder Stehtisch.

Bei der Auswahl Ihres Schreibtischstuhles ist insbesondere drauf zu achten, dass Ihnen dieser eine angenehme gerade Rückenhaltung ermöglicht. Zudem sollte dieser höhenverstellbar sein, Armlehnen haben und eine flexible Rückenlehne mit leichten Widerstand besitzen. Die Höhe sollte so eingestellt sein, dass Ihre Beine aufgestellt einen 90 Grad-Winkel bilden. Da die Armlehnen eine Verlängerung der Schreibtischplatte darstellen, sollten diese so eingestellt sein, dass Ihre Arme ebenfalls einen 90 Grad-Winkel einnehmen können und Ihre Hände eine gerade Linie mit Ihren Ellenbogen bilden.

Zu guter Letzt stellt natürlich auch die richtige Sitzhaltung eine wichtige Rolle dar. Dafür müssen Sie jedoch nicht den gesamten Arbeitstag über kerzengerade auf Ihrem Bürostuhl sitzen. Vielmehr sollten Sie Ihre Sitzhaltung zwischendurch wechseln. Besonders empfehlenswert ist es zudem des Öfteren Aufzustehen und für eine gewisse Zeit stehend weiterzuarbeiten. Dieses „dynamische Sitzen“ bietet Ihrem Körper viel Abwechslung.

Schreibtisch

Bewegung und frische Luft

Um die Konzentration zu fördern und zwischendurch einen klaren Kopf zu bekommen sind auch Bewegung und frische Luft weitere wichtige Punkte für ein gesundes Arbeiten im Homeoffice. Daher sollte oft genug gelüftet werden und regelmäßig von der sitzenden Haltung in den Stand gewechselt werden. Zudem sollten Pausen dafür genutzt werden sich wenn möglich an der frischen Luft zu bewegen. Dies tut nicht nur dem Körper, sondern auch dem Geist gut und man bekommt neue Energie und Motivation für die restliche Arbeitszeit.

 

Geregelte Pausen

Da es anders als im Büro oft keine vorgeschriebenen Zeiten für Pausen gibt, ist es besonders wichtig, selbst Auszeiten festzulegen. Auch wenn es schwer fällt und die Verlockung groß ist ohne Pause durchzuarbeiten um früher in den Feierabend zu gehen, sind diese Auszeiten für unser Wohlbefinden extrem wichtig. Nur regelmäßige Pausen erlauben es uns später konzentriert und neu motiviert weiterzuarbeiten. Außerdem braucht unser Körper und insbesondere auch unsere Augen eine Pause vom Sitzen vor dem Bildschirm.

 

Soziale Kontakte

Das Arbeiten mit Kollegen macht Spaß, schafft Abwechslung und der gegenseitige Austausch motiviert noch einmal mehr. Da dies im Homeoffice leider wegfällt, ist es umso wichtiger sich über gegebene Kontaktmöglichkeiten wie etwa Teamchats oder über Telefonate miteinander auszutauschen. Wenn möglich kann man die Mittagspause dazu nutzen, sich mit einem Freund zum Spazieren gehen oder gemeinsamen Mittagessen zu treffen, um so den fehlenden sozialen Kontakt während der Arbeitszeit auszugleichen.

 

Gesunde Ernährung

Mit Vitaminen und den richtigen Energielieferanten versorgt, lässt es sich gleich viel effektiver arbeiten. So können Sie sich beispielsweise eine Schale mit frisch geschnittenem Obst auf den Schreibtisch stellen. So haben Sie einen gesunden Snack und Energielieferant für zwischendurch. Auch das Mittagessen sollte nicht zu deftig ausfallen, damit am Nachmittag motiviert weitergearbeitet werden kann. Ein leichter Salat oder ein Stück Fisch mit Gemüse sind eine gute Wahl.

Fazit

Unterm Strich ist das Homeoffice eine gute Möglichkeit seine eigene Work-Life-Balance selbstbestimmt zu gestalten. Dabei fordert diese Arbeitsmethode jedoch eine gewisse Selbstdisziplin die Rahmenbedingungen so zu schaffen, dass auf Dauer die positiven Effekte überwiegen und negative Auswirkungen auf die eigene Gesundheit vermieden werden.

gesundes Essen
Scroll to Top