Coronavirus Atemschutzmaske kaufen (lieferbare Atemschutzmasken)

✓ Tipps   ✓ Empfehlungen   ✓ Kaufmöglichkeiten

Sie möchten eine Coronavirus Atemschutzmaske kaufen? Darauf sollten Sie achten!

Atemschutzmasken sind momentan gefragter denn je. Anlässlich der aktuellen Situation ist die Nachfrage nach Atemschutzmasken, im Gegensatz zu den Vorjahren, stark angestiegen und wird für die kommenden Wochen und Monate auf diesem Niveau verweilen. Besonders im medizinischen Bereich sind Atemschutzmasken von essenzieller Bedeutung, da sie bei einer Behandlung von Infizierten das medizinische Personal vor einer Infektion mit dem SARS-CoV-2 Virus (Coronavirus) schützen kann. Auch im privaten Leben droht die Gefahr, mit Überträgern des Virus in Kontakt zu geraten. Daher greifen immer mehr Privatpersonen auf Mundschutz und Atemschutzmasken zurück. Bei der Verwendung und dem Kauf von Atemmasken gibt es jedoch einiges zu beachten. Atemschutzmasken werden in verschiedene Schutzklassen eingeteilt und nicht alle schützen vor der Übertragung von Viren. Die Atemschutzmaske gegen Coronavirus ist jedoch eine Variante, die vor der Übertragung schützen kann. Für die Atemschutzmaske gegen Coronavirus wird daher eine Kaufempfehlung ausgesprochen.

Inhaltsverzeichnis

Update: 22.09.2020 – Aktuelles zum Coronavirus

  • Aktuelle Zahlen aus Deutschland:
    • Bestätigte Fälle: 403.874
    • Todesfälle: 9.960
  • Weltweite Zahlen
    • Bestätigte Fälle: 41.791.766
    • Todesfälle: 1.138.671
  • Neuer Rekordwert an Corona-Neuinfektionen in Deutschland
  • Erneut mehr als 11.000 Neuinfektionen
  • Nutzen Sie bitte die Corona-Warn-App!
  • Aktuelle bundesweite Bestimmungen
    • Abstandsregeln und Hygieneregeln bleiben weiterhin bestehen
    • Kontakte gering halten und möglichst auf einen konstanten Personenkreis beschränken
    • Treffen am besten draußen mit genügend Abstand
    • Großveranstaltungen sind grundsätzlich bis 31. Oktober untersagt
  • Die Bundesländer entscheiden unter Beachtung von Hygiene- und Abstandskonzepten über die weitere Aufhebung einschränkender Maßnahmen
  • Maskenpflicht: Deutschlandweit muss beim Einkaufen und im Öffentlichen Nahverkehr ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden

Coronavirus Atemschutzmaske kaufen

Atemschutzmaske gegen Coronavirus, sollen vor Staub, Rauch und Flüssigkeitsnebel schützen, nicht aber vor Dampf und Gasen schützen. Beim Grad der Filterung gibt es jedoch Unterschiede und daher sind die Masken in ein System verschiedener Schutzklassen eingeteilt. In diesem Klassifizierungssystem gibt es drei Schutzklassen: FFP1, FFP2 und FFP3. Dabei steht FPP für „filtering face piece“. Die Schutzklassen definieren, vor welchen Schadstoffen die Atemschutzmasken schützen und welche Partikelgrößen herausgefiltert werden. Zusätzlich wird ein Gesamtleckage angegeben, der sich durch den Filterdurchlass und die Undichtigkeiten an Gesicht und Nase ergibt. Die Atemschutzmaske gegen Coronavirus gehört der Kategorie FFP3 an.

Die verschiedenen Schutzklassen

FFP1

FFP1 Atemschutzmasken bieten Schutz vor ungiftigen und nicht-fibrogenen Stoffen. Die Einatmung von Schadstoffen führt zwar nicht zu Krankheiten, kann jedoch die Atemwege reizen und zu Geruchsbelastungen führen. Schutzmasken dieser Klasse werden beispielsweise beim Hobeln, Schleifen, Bohren verwendet. Außerdem schirmen diese Schutzmasken Pollen ab. Der Gesamtleckage der Maske darf bei maximal 25% liegen.

FFP2

FFP2 Masken schützen vor festen und flüssigen gesundheitsschädlichen Stäuben, sowie Rauch und Aerosolen. Das Tragen dieser Atemschutzmasken wird bei Schweißarbeiten, der Arbeit mit Farben, Lacken, Rost und Kunstoffen empfohlen. Außerdem sollten sie beim Umgang mit Schimmel und Bakterien der Risikogruppe 2 verwendet werden. Der Gesamtleckage dieser Maske darf maximal 11% betragen.

FFP3

Atemschutzmasken der Klasse FFP3, zu denen auch die N95 Atemschutzmaske gegen Coronavirus gehört, schützen ebenfalls vor Stäuben, Rauch und Aerosolen. Der große Unterschied ist jedoch, dass der Gesamtleckage maximal 5% betragen darf und die Maske 99% der Partikel bis zu einer Größe von 0,6 um filtert. FFP3 Masken werden insbesondere bei Arbeiten mit Asbest und Dieselruß verwendet, aber auch beim Schweißen von Edelstahl oder Thorium-Elektroden. Aus aktuellem Anlass ist jedoch besonders hervorzuheben, dass Atemschutzmasken dieser Klasse, im Umgang mit Bakterien der Risikogruppe 3 und im Umgang mit Viren verwendet werden können.

Möchten Sie sich beim Einkauf oder anderen Tätigkeiten, die außerhalb des Hauses stattfinden, vor dem SARS-CoV-2 Virus schützen, so sollten Sie zwingend auf eine N95 Atemschutzmaske gegen Coronavirus zurückgreifen. Die N95 Atemschutzmaske gegen Coronavirus bietet ausreichend Schutz vor der Übertragung von Viren. Ein chirurgischer Mund-Nasen-Schutz ist nicht ausreichend, um sich vor Viren zu schützen. Er verhindert lediglich die Ausbreitung über Tröpfchen. Wenn Sie eine N95 Atemschutzmaske gegen Coronavirus kaufen, achten sie darauf, dass sie dem FFP3 Standard entspricht und möglichst in Ihrer Größe zu erhalten ist. Der Leckage muss so gering wie möglich sein, um sich optimal vor Viren zu schützen. Verlassen Sie ihr Haus nur, wenn es zwingend notwendig ist. Für unerlässliche Tätigkeiten wie Einkäufe und dem Abheben von Geld, bietet eine N95 Atemschutzmaske gegen Coronavirus jedoch den erforderlichen Schutz vor Viren.

10 Tipps zum Schutz vor dem Coronavirus

Werbung

Werbung

Scroll to Top