Einwegmasken für Kinder

In Deutschland und auch anderen Ländern besteht zur Zeit eine Maskenpflicht. Diese Vorschrift gilt auch für Jugendliche und Kinder, bei diesem Thema gibt es einiges zu beachten. Nicht alle Einwegmasken sind für Kinder gleich gut geeignet, deshalb haben wir in diesem Artikel die wichtigsten Fakten rund um das Thema „Masken für Kinder“ zusammengestellt. Was sollte man dabei beachten und wie klappt es bei Kindern am besten, all das erfahren Sie hier!

Wie das Maskentragen bei Kindern am besten klappt

Bis zum Alter von 6 Jahren sind Kinder in den meisten Bundesländern von der Maskenpflicht befreit. Für Kinder ab 6 Jahren gilt die Maskenpflicht bundesweit.
Wie viele Eltern wahrscheinlich bereits wissen, trägt nicht jedes Kind gerne eine Gesichtsmaske. Es gibt ein paar gute Tipps, wie das tragen einer Maske bei Kindern besser klappt.

 

Tipp Nr.1.: Bei Kindern ist es wichtig, dass diese gute Vorbilder haben an denen sie sich orientieren können. Eltern, Geschwister und Bezugspersonen, sollten deshalb mit gutem Beispiel vorangehen und den Kindern ein gutes Vorbild sein.
So fällt das tragen von Einwegmasken für Kinder den Kleinen leichter!

Tipp Nr.2.: Es ist wichtig dass Einwegmasken für Kinder für die Kleinen gut geeignet sind. Sie sollten eine gute Passform haben, bequem zu tragen sein und eventuell mit schönen Motiven oder bunten Farben zum Tragen motivieren.
Am besten eignen sich Einwegmasken für Kinder die mit Gummischleifen an den Ohren befestigt werden.

Tipp Nr.3.: Für Kinder ist es wichtig, dass diese eine kindgerechte Erklärung bekommen. Das sollte ihnen in Ruhe erklärt werden, ohne Panik zu verbreiten. Klären Sie ihr Kind darüber auf, was ein Virus eigentlich ist und warum Einwegmasken für Kinder dabei helfen, dass Menschen gesund bleiben.

Tipp Nr.4.: Das Aufsetzen und Abnehmen der Einwegmasken, sollte mit den Kindern geübt werden. Dafür sollten Sie sich genug Zeit nehmen, zum Üben mit kleineren Kindern eignen sich auch Puppen oder Stofftiere.
So können Sie ihrem Kind spielerisch vermitteln, wie Einwegmasken für Kinder richtig anzuwenden sind.

Die richtige Größe für Kindermasken

Während wir draußen unterwegs sind, sollten wir darauf achten uns nicht ins Gesicht zu greifen. Bei Einwegmasken für Kinder ist es deshalb wichtig, dass diese gut und fest sitzen. So wird ein verrutschen der Masken verhindert und sie sind für Kinder nicht störend.
Gleich vorweg, Masken die für Erwachsene gefertigt wurden sind für Kinder nicht geeignet. Diese sind zu groß geschnitten und würden deshalb sehr leicht verrutschen, deshalb nicht nur Mund und Nase, sondern das komplette Gesicht des Kindes abdecken.
Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie beim Kauf von Einwegmasken für Kinder die Größenangaben des Herstellers beachten.
Generell gilt: Dass Einwegmasken für Kinder zwischen einem Alter von 4-8 Jahren, nicht breiter als 15cm und nicht höher als 13cm sein sollten.

Des Weiteren ist es empfehlenswert, wenn Einwegmasken für Kinder über einen Nasenbügel verfügen. Dieser Bügel ist nämlich individuell verformbar, das sorgt für ein passgenaues Anliegen.
Wichtig ist dass die Nasenbügel in die Einwegmasken für Kinder eingenäht sind.

Wie bereits zuvor erwähnt, werden bei Kindern Einwegmasken mit Gummibändern empfohlen. Keinesfalls eignen sich Masken die mit Schleifen am Nacken geknotet werden.
Im schlimmsten Fall stellen Masken mit Stoffbändern für Kinder eine Gefahr dar, sie könnten sich beim Spielen verletzen oder gar strangulieren.

Welches Material bei Kindermasken?

Genauso wichtig wie die passende Größe, ist das richtige Material der Masken. Die meisten Masken für Kinder bestehen aus Polyester oder synthetischen Fasern.
Diese sind weder für Kinder noch für Erwachsene empfehlenswert, am idealsten sind deshalb Stoffmasken die zu 100 Prozent aus Baumwolle bestehen.
Der Vorteil dieser Masken ist, dass diese deutlich atmungsaktiver als andere sind. Sie geben kein Mikroplastik ab, wie es bei Masken mit Polyesteranteil der Fall ist.
Zudem sind Stoffe aus Baumwolle fester gewebt und dadurch formstabiler.
Kaufen Sie nur Masken deren Stoffe eindeutig auf Schadstoffe geprüft sind, hierfür gibt es eigene Zertifizierungen die auf der Verpackung angegeben sind.

Die maximale Tragedauer von Einwegmasken für Kinder

Masken sollten generell ca. alle zwei Stunden gewechselt oder zumindest getrocknet werden. Sobald Sie merken dass die Maske durchfeuchtet ist, wird es Zeit diese abzunehmen. Ab diesem Zeitpunkt verliert die Maske nämlich ihre Schutzfunktion.
Je feuchter die Maske ist, desto einfacher haben es Tröpfchen nach außen zu gelangen. Es ist auch nicht nötig die Maske mit hohen Temperaturen oder Desinfektionsmitteln zu waschen. Viel wichtiger ist die Zugabe von Waschmittel oder einer Seife, diese zerstören nämlich die Fetthülle des Virus.

Wichtig: Kindermasken sind kein Spielzeug! Im Zweifelsfall sollte die Nutzung immer mit einem Kinderarzt besprochen werden. Zudem sollten unbedingt die Herstellerangaben der Masken sorgfältig studiert werden.

Scroll to Top
Werbung