Toilettenhocker – für eine gesunde Haltung auf der Toilette

Was genau ist ein Toilettenhocker?

Sie möchten gerne die Ursache Ihres Darmproblems lösen oder beheben? Dann ist ein Toilettenhocker die richtige Lösung, denn Sie sitzen grundsätzlich meist falsch auf der Toilette und dadurch wird der Stuhlgang unnötig erschwert. Eine 90 Grad Sitzhaltung, wie wir Sie im Alltag pflegen, ist für uns im Grunde nicht natürlich.

Seit Urzeiten verrichtete der Mensch den Stuhlgang nämlich in der Hocke und in vielen Teilen Asiens wird das heute noch so praktiziert. In der Hockposition von 35 Grad kann der Darm dann vollständig und ganz entspannt entleert werden. Das ist das Ziel des Toilettenhockers und dadurch können Sie Ihren Darm schonen und müssen nicht mehr pressen. Durch einen Toilettenhocker verbleiben dann auch beim Stuhlgang keine Rückstände mehr im Körper, die oftmals Darmkrankheiten verursachen.

Der Darm ist ähnlich wie ein Gartenschlauch und der Toilettenhocker öffnet quasi diesen Schlauch, denn er befördert Sie bei der Anwendung in eine medizinisch optimale Hockposition, bei der man nicht mehr pressen muss und der Darm bequem vollständig entleert werden kann. Bei der 90 Grad Sitzhaltung ist der Darm durch den eher schlingenförmigen Schließmuskel dann abgeklemmt und erst durch die 35 Grad Sitzposition durch den Hocker löst sich der Muskel.

Das Ergebnis: Sie haben einen entspannten Puborectal-Muskel und der Darm wird nicht abgeklemmt. Auch Ihre Darmflora bleibt in einem guten Gleichgewicht, da Sie den Darm entleeren. Dies kann Sie grundsätzlich vor Hämorrhoidalleiden, vor Morbus Crohn, vor Verstopfung und vor Reizdarm schützen.

Anwendung & Wirkungsweise

Sie können den Toilettenhocker als direkte Hilfe bei vielen Darmproblemen anwenden. Befreien Sie sich vor den Hämorrhoiden, vor Verstopfungen, vor Blähungen und ebenso effektiv vor Entzündungen im Darm. Sie werden merken, dass Sie auch beim Toilettengang keine Schmerzen mehr haben und den Darm leichter vollständig entleeren können. Der Hocker bietet Ihnen ebenfalls Hilfe bei Entzündungen und hilft Ihnen auf eventuelle Operationen oder gar Medikamente zu verzichten. Experten weisen Ihnen die Wirkung nach und auch Krankenhäuser und Reha Zentren empfehlen ihn. So empfiehlt beispielsweise Dr. Matthias Löhnert aus der Klinik in Bielefeld, dass die 35 Grad Hockhaltung einfach gesünder ist für den Darm. Der menschliche Körper ist durch die Evolution daran gewöhnt beim Stuhlgang in der Hockhaltung zu sein. Auch Heilpraktiker empfehlen die Anwendung des Hockers. In Krankenhäusern und Gesundheitszentren setzen viele Ärzte auf den Toilettenhocker, gerade wenn es um Darmerkrankungen wie Hämorrhoiden oder Reizdarm, Verstopfung und Blähungen geht. So kann man die Patienten relativ günstig und effektiv sowie schonend behandeln.

Sogar zur Entgiftung wird in Kurzentren etc. der Toilettenhocker angewendet, denn es verbleiben keine Reste dadurch mehr im Darm. Wissenschaftliche Studien belegen, dass die Hockhaltung im 35 Grad Winkel gut für Ihre Darmgesundheit ist. Die Vorzüge des Toilettenhockers liegen auf der Hand: Sie können Ihr gesamtes Wohlbefinden dadurch steigern durch eine nicht-invasive Behandlungsform. Risikoreiche und schmerzhafte Eingriffe können vermieden werden und der Darmgesundheit wird vorgebeugt. Ihr Stuhlgang wird durch die regelmäßige Anwendung des Toilettenhockers erleichtert und das schont immens ihre Gefäße und die vorhandenen Deformationen können sich bei Ihnen zurückbilden.

Sie entleeren Ihren Darm einfach schneller und ohne jegliche Schmerzen. Wenn Sie schon ein Hämorrhoidalleiden haben, dann können Sie Erleichterung verspüren, wenn Sie einen Toilettenhocker nutzen und das von der ersten Anwendung an. Sie pressen nicht mehr und entlasten somit die schmerzverursachenden Gefäße in Ihrem Enddarm. Wenn Sie den Hocker verwenden, kann sich der Darm schon während Ihres Stuhlgangs mehr öffnen und vollständig öffnen. Dadurch können Sie ihn komplett entleeren und es verbleiben keinerlei Rückstände im Darm, die ja meist dann den Reizdarm und die Verstopfung verursachen. Auch Ihre Nerven und Organe werden geschützt und die 35 Grad Sitzhaltung vermeidet, dass die anliegenden Organe, wie beispielsweise die Prostata, die Harnblase oder die Gebärmutter und andere nerven überbeansprucht werden.

Mediziner und Wissenschaftler über den Toilettenhocker

Anwendungsgebiete

Hämorrhoiden

Der Toilettenhocker kann Ihnen helfen, wenn Sie Hämorrhoiden haben und zwar schnell und einfach. Die Ursache der Hämorrhoiden wird beseitigt, weil Sie nicht mehr pressen. Sie erfahren einen schmerzfreien Stuhlgang und haben dadurch auch keinen Juckreiz mehr. Sie ersparen sich so bei bereits vorhandenen Hämorrhoiden durch eine völlig natürliche Behandlung mit dem Toilettenhocker die Operation oder eventuelle teurere Medikamente und Salben. sie entlasten durch die neue Sitzposition bei jedem Toilettengang Ihren Darm. Auch schon in dem Buch „Darm mit Charme“ (Giulla Enders) wird dieses Wirkprinzip des Hockers empfohlen. Im Grunde sind die Hämorrhoiden Gefäßpolster in Ihrem Analkanal, die helfen, dass Ihr Enddarm dicht bleibt und das zusammen mit dem eigentlichen Schließmuskel. Die Hämorrhoiden sind inzwischen schon zum Volksleiden Nr. 1 geworden. Es ist schmerzhaft, wenn Ihre Hämorrhoiden aus dem Darm hervorschauen und die Ursache ist meist eine seit langem falsch angewandte Sitzhaltung beim Stuhlgang, bei dem Sie Ihren Darm und Ihre Gefäße durch das Pressen und das Drücken überbelastet haben. In der Hockposition jedoch, die man mit dem Toilettenhocker erreicht, kann der Darm wieder vollständig entleert werden, weil er sich auch komplett öffnet beim Stuhlgang und Sie nicht mehr pressen müssen.

Verstopfungen

Bei einer Obstipation (Verstopfung) kann der Toilettenhocker ebenfalls helfen, die Probleme und die direkte Ursache zu bekämpfen, denn es wird kein Pressen mehr nötig sein. Der schmerzfreie Stuhlgang ist möglich und Bauchschmerzen gehören der Vergangenheit an. Sie benötigen künftig keine Abführmittel mehr und erfahren durch den Hocker eine schonende und auch natürliche Behandlung. Das geschieht ganz einfach durch die entlastende Sitzposition, die Sie beim Toilettengang dadurch praktizieren. Sie beseitigen mit dem 35 Grad Winkel die Ursachen für die Verstopfung und das kann helfen. Früher gab es nicht die Sitztoiletten, damit die Menschen im Sitzen ihr Geschäft erledigten. Ihr Darm ist jedoch von Natur aus so geformt, dass er sich nur in der Hockhaltung ganz entleert.

Darmdivertikeln

Beugen Sie auch den Darmdivertikeln vor und behandeln Sie diese mit dem Toilettenhocker. Die Ursache von Divertikulitis wird so bekämpft und Sie unterstützen mit dem Toilettenhocker einen schmerzfreien Stuhlgang. Das Pressen ist nicht mehr nötig und Sie beugen der Entstehung neuer Divertikulitis vor. Sie scheiden komplett alles aus und dadurch auch die Kotrückstände, die oftmals Entzündungen verursachen. Das Wirkprinzip des Toilettenhockers wirkt entgegen der oftmals falschen 90 Grad Sitzposition. Diese falsche Sitzposition ist oft die Ursache bei der Entstehung der Ausstülpungen in Ihrer Darmwand (Darmdivertikeln). Der Darm wird in der 90 Grad Haltung abgeklemmt und Sie müssen stärker pressen, um den Darm ganz zu entleeren. Dann bleiben Kotrückstände im Darm und verursachen diese Darmdivertikel.

Reizdarm

Auch der Reizdarm kann gelindert werden, wenn Sie den Toilettenhocker in Ihre Routine integrieren. Die Ursachen des Reizdarmsyndroms werden dadurch auf völlig nebenwirkungsfreie Art und Weise beseitigt. Ihr Darm wird vollständig entleert und Sie scheiden die oftmals problemverursachenden Rückstände des Kots aus. Sie können wieder schmerzfrei Stuhlgang machen und es ist kein Pressen mehr nötig. Sie haben eine entlastende Sitzposition und das beugt dem Reizdarmsyndrom vor und hilft Ihnen bei einem bestehenden Reizdarmsyndrom. Bei der klassischen Sitzposition klemmen Sie Ihren Darm ungünstig ab und er wird nicht vollständig entleert. die Exkrementrückstände können in Ihrem Darmgewebe dann Entzündungen verursachen.

Fazit

Zusammenfassend kann man feststellen, dass Sie bei vielen Darmproblemen Hilfe finden durch den regelmäßigen Einsatz Ihres Toilettenhockers in Ihrer Alltagsroutine. Sie erfahren direkte Hilfe bei Ihren Darmsorgen und können sich befreien von unangenehmen Dingen die Hämorrhoiden. Auch die Verstopfung kann gelindert werden, wenn Sie den Stuhlgang mit der Hilfe der neuen Sitzposition unternehmen. Blähungen und sogar Entzündungen des Darmes erfahren ebenfalls Linderung, da die Ursachen für die Probleme durch die neue 35 Grad Sitzhaltung beseitigt werden. Sie erleben eine völlig nebenwirkungsfreie und sanfte Art, Ihre Darmprobleme zu therapieren. Sie haben keine Schmerzen mehr beim Toilettengang und der Darm wird immer vollständig entleert. Das hilft Ihnen bei Entzündungen und die teuren Operationen oder die Salben und Medikamente können Sie weglassen.

Auch Experten haben diese nachgewiesene Wirkung bestätigt. Durch die normale 90 Grad Sitzhaltung wird der Darm durch den Puborectalis-Muskel abgeklemmt, ähnlich wie ein Gartenschlauch. Durch den Einsatz des Toilettenhockers können Sie das vermeiden und Sie müssen nicht mehr pressen. Das schont Ihre Gefäße und durch die vollständige Entleerung Ihres Darms können Sie Erfolge erzielen. Medizinische Studien belegen, dass Ihr Darm dafür gemacht ist, sich täglich ganz zu entleeren. Mit dem Toilettenhocker schonen Sie Ihre Gefäße und Ihren Darm und Sie können Ihrem Darm einen Gefallen tun. Darmgesundheit ist der Wunsch vieler Menschen. Helfen Sie Ihrem Darm dabei und integrieren Sie dieses Hilfsmittel in Ihre Routine im Alltag. Sie werden merken, wie Ihre Beschwerden immer weniger werden und Sie letztendlich gesundheitlich davon profitieren. Die Anschaffung eines Toilettenhockers ist lohnend, wenn es um Ihre Darmgesundheit geht.

Ihre Meinung ist uns wichtig!
Besucherbewertung:
5/53 ratings