Erste Hilfe bei Verbrennungen

Das richtige Handeln bei Verbrennungen

Verbrennungen oder Verbrühungen verursachen stärkste Schmerzen. Äußerlich zu erkennen sind die Brandwunden durch Rötungen der jeweiligen Hautareale und mögliche Blasenbildung. Sprechen Sie den Betroffen an und beruhigen Sie ihn. Sofern vorhanden muss die verbrühte Kleidung schnell, aber dennoch sorgsam entfernt werden. Kleiderbrände sind zu löschen. Sie können mit Wasser löschen oder das Feuer mit einer Decke ersticken. Rufen Sie den Notruf 112. Kleinere Verbrennungen sind zu kühlen. Am besten unter fließenden Wasser. Nur die verbrannten Körperstellen sind zu kühlen. Das Gesicht gegebenenfalls mit feuchten Tüchern kühlen, aber: Die Atemwege auf jeden Fall frei lassen. Schwere Brandwunden oder großflächig betroffene Körperteile nicht kühlen. Es besteht die Gefahr einer Unterkühlung! Die Brandwunden locker bedecken und auf jeden Fall keimfrei (Verbandtuch). Prüfen Sie die Atmung, beruhigen Sie den Betroffenen und beobachten Sie den Zustand. Die Herz-Lungen-Wiederbelebung muss bei einer Bewusstlosigkeit durchgeführt werden.

Wichtiger Hinweis: Die hier gegebenen Informationen sollen nur eine erste Hilfestellung sein. Im Zweifelsfall oder sollte sich kurzfristig keine Besserung ergeben, sollten Sie immer einen Arzt oder im Notfall den Notruf anrufen!

Werbung

Werbung

Scroll to Top