FFP2 Maskenpflicht

Die FFP2 Maskenpflicht begleitet uns ja mittlerweile leider schon länger. Bei den ständigen Änderungen der Vorschriften ist es schwierig zu wissen, was wo gilt. Generell ist man auf der sicheren Seite, wenn man in allen geschlossenen Orten einen Mund und Nasenschutz trägt.

Wo gilt die FFP2 Maskenpflicht?

Generell gilt die FFP2 Maskenpflicht in Geschäften des öffentlichen Bedarfs, aber auch in anderen Innenräumen. Über die Voraussetzungen in den verschiedenen Ländern sollte man sich beim Auswärtigen Amt oder bei der Gesundheitsbehörde erkundigen. Die Regeln werden ständig geändert, da fällt die Übersicht relativ schwer. Im Flugzeug, im öffentlichen Verkehr und häufig auch in Restaurants gibt es eine Maskenpflicht. Im Restaurant ist es nur erlaubt, den Mund-Nasen-Schutz beim Essen und beim Sitzen am Tisch abzunehmen.

Auf was muss man beim Kauf einer FFP2-Maske achten?

Beim Kauf derartiger Masken sollte man darauf achten, wo sie produziert wurden. Hersteller aus der EU sind häufig, was auch im Sinne der Nachhaltigkeit ist, chinesischen Produkten vorzuziehen. Masken gibt es in verschiedenen Größen, Farben und Ausführungen. Beim Kauf ist unbedingt darauf zu achten, dass das Produkt richtig sitzt und keine Luft von außen eindringen kann. Nur so ist die Sicherheit vor unerwünschten Viren auch gewährleistet. Sehr wichtig ist auch die Passform der FFP2 Maske, denn nur bei einem enganliegenden Sitz ist die Schutzleistung vorhanden. Generell empfiehlt es sich auch eher zu FFP2 Marken Masken zu greifen, denn hier ist die Wahrscheinlichkeit höher auch gute Qualität zu erhalten.

Was ist eine FFP2 Maske?

Eine FFP2 Maske ist eine partikelfiltrierende Halbmaske. Sie wird zum persönlichen Schutz vor Tröpfchen in der Umgebung verwendet. FFP2 Masken sind genormt und müssen bestimmte Regeln entsprechen. Im Gegensatz dazu gibt es den Mund-Nasen-Schutz. Dieser ist nicht genormt und unterliegt keinen speziellen Regelungen. Er schützt einen selbst, aber auch andere vor Tröpfchen, die beim Atmen und beim Sprechen entstehen können. FFP2-Masken filtern bis zu 94 Prozent der Partikel aus der Atemluft. Wenn sie richtig getragen werden, bieten sie einen hohen Schutz vor diversen Viren in der Umgebung. Nicht nur der Träger selbst, auch sein Umfeld wird durch derartige Masken geschützt. Die vorgeschriebenen FFP2 Masken sollten daher kein Ausatemventil haben.

Fazit

Die FFP2 Maskenpflicht wird uns leider noch länger begleiten. Umso wichtiger ist es, sich über die gängigen Produkte am Markt zu informieren und das richtige Produkt für sich selbst zu finden. Es ergibt Sinn, verschiedenen Produkte zu testen und das angenehmste für sich selber zu verwenden.
Scroll to Top